Projekt NeGST - Neue Generation Signaltechnik (projekt-negst.de) Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das Projekt wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 1.09.2011 bis 31.08.2013 gefördert.

Das Projekt

Redesign und Schnittstellenstandardisierung in der Signaltechnik


Die Zielsetzungen im Überblick

Mobilität und Verkehr sind zentrale Bestandteile unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung.Sie beeinflussen entscheidend die Lebensqualität sowie die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeitder Wirtschaft. Im Fokus des Projekts „Sektorweite Initiative zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Leit- und Sicherungstechnik“ – kurz NeGSt genannt – steht der Schienenverkehr. Er wird als besonders umweltfreundlich eingestuft und spielt eine entscheidende Rolle, um zukünftig die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf andere Verkehrsträger zu stärken. Eine erfolgreiche Verlagerung auf die Schiene setzt jedoch eine leistungsfähige, sichere und zuverlässige Eisenbahninfrastruktur voraus. Dies gilt insbesondere für die Eisenbahnleit- und -sicherungstechnik (LST), die sich einer Vielzahl an wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen gegenüber sieht.

Ziel des Projektes NeGSt ist es, für drängende Herausforderungen, die für den gesamten deutschen Sektor von Bedeutung sind, Lösungen zu entwickeln, die zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der LST beitragen und somit Mobilität und Verkehr nachhaltig attraktiver undwettbewerbsfähiger gestalten.

Projektlaufzeit: 1.09.2011 - 31.08.2013

Schnell-Links