Projekt 3Dsupply - 3Dprint-Supply-Service Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das Projektkonsortium:
Alstom Transport Deutschland GmbH, Salzgitter, Germany
Comprisetec GmbH, Hamburg, Germany
FIR e. V. an der RWTH Aachen, Aachen, Germany
Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT, Hamburg-Bergedorf, Germany
TOP Mehrwert-Logistik GmbH & Co. KG, Hamburg, Germany
Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
Das zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 02K16C162 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.
Betreut vom PTKA

Termine

Alle Termine in je chronologischer Reihenfolge


Sie sind herzlich eingeladen, an Terminen teilzunehmen, die als öffentliche Veranstaltung gekennzeichnet sind (siehe *). Bei Interesse setzen Sie sich bitte einfach mit uns über den in der Schnell-Links-Box rechts genannten Kontakt in Verbindung.

Projektbeginn: 01.09.2017
Projektende: 31.08.2020

Weitere Termine

13. Februar 2018
1. Zwischenbericht
21. Februar 2018
1. Konsortialtreffen
Cluster Smart Logistik, Aachen
30. Juli 2018Arbeitstreffen
e.Go mobile AG, Aachen
11. Oktober 2018
2. Konsortialtreffen
IAPT, Hamburg
13.-16. November 2018FORMNEXT 2018
Messe, Frankfurt
5. Februar 2019Koordinatorentreffen
UFO, Bochum
27.-28. März 20193. Konsortialtreffen
Alstom, Paris
25.-26. September 2019
4. Konsortialtreffen
CompriseTec, Hamburg
2. April 2020
5. Konsortialtreffen
virtuell
16. September 2020
6. Konsortialtreffen
virtuell
10. Dezember 2020
Abschlussveranstaltung
virtuell

Eindrücke aus weiteren Projektterminen

  • 10.12.2020
    Abschlussveranstaltung "Logistikbezogene Systeme"


    Vier vom BMBF geförderte Verbundprojekte haben logistikbezogene Dienstleistungssysteme erforscht und mit innovativen technischen Möglichkeiten bisherige Prozesse verbessert, optimiert und neue anwendungsorientierte Lösungen geschaffen. Die Forschungsergebnisse der vier Projekte wurden im Rahmen der virtuellen Abschlussveranstaltung vorgestellt. Die Ergebnisse des Projekts "3Dsupply" wurden von Philipp Häfker (TOP Mehrwert-Logistik) und Raphael Hofstädter (ALSTOM) präsentiert. Wir danken an dieser Stelle den Organisatoren des Fraunhofer IML und PTKA für die Möglichkeit, unsere Projektergebnisse vorstellen zu können, und allen Teilnehmern für einen spannenden Austausch.
  • 27./28.03.2019
    3. Konsortialtreffen bei Alstom, Paris


    Ende März öffnete der Projektpartner Alstom die Pforten seiner Konzernzentrale und lud Konsortium und Projektträger zum 3. Konsortialtreffen nach Paris ein. Die Veranstaltung wurde eröffnet durch einen spannenden Einblick in die Aktivitäten, Fortschritte und Ziele des konzernweiten 3D-Printing-Programms durch den verantwortlichen Programm-Manager. Nach der Vorstellung der aktuellen Ergebnisse und erreichten Meilensteine im Projekt 3Dsupply entwickelte sich sofort eine spannende Diskussion zwischen Projektmitarbeitern, den ortsansässigen Alstom-Experten und dem Projektträger. Erneut wurde schnell klar, wie hoch die praktische Relevanz des Vorhabens 3Dsupply für Produktion und Instandhaltung einzuschätzen ist. Mit zahlreichen neuen Ideen, Lösungsansätzen und Use-Cases reiste das Konsortium nach zwei Tagen wieder dankbar aus Paris ab, bestätigt in der Überzeugung, mit dem Vorhaben 3Dsupply auf dem richtigen Weg zu sein.

    Konsortialtreffen bei Alstom [Bild: © Projekt 3Dsupply]
    Konsortialtreffen bei Alstom [Bild: © Projekt 3Dsupply]
  • 5.02.2019
    Koordinatorentreffen für das Förderprogramm "Technikbasierte Dienstleistungssysteme"


    Am 5. Februar 2019 wurde das 2. Koordinatorentreffen durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Bochum ausgerichtet. Die Veranstaltung fand am Universitätsforum Bochum (UFO) unter Teilnahme aller Projekte des Förderprogramms "Technikbasierte Dienstleistungssysteme" statt. Neben interessanten Impulsvorträgen und Workshops zu den Themengebieten AR/VR, Datenschutz und Mensch-Maschinen-Schnittstellen, bot das Event umfangreiche Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Verbundprojekten. Die Zwischenergebnisse des Vorhabens 3Dsupply wurden im Rahmen einer Posterdarstellung präsentiert und stießen auf reges Interesse der Veranstaltungsteilnehmer. Wir bedanken uns bei allen Gesprächspartnern für das konstruktive Feedback!
  • 13.11.2018 – 16.11.2018
    FORMNEXT 2018 – Internationale Leitmesse für additive Manufacturing


    Im Folgenden ein Prozessbild des 3D-Drucks eines bionisch optimierten Titan-Bauteils aus einem Schienenfahrzeug des Konsortialpartners Alstom. Das verwendete Verfahren nennt sich Selective Laser Melting (SLM), wobei mittels eines Lasers feine Metallpulverschichten lokal aufgeschmolzen werden. Durch das anschließende Erstarren der Schmelze und die Wiederholung von Beschichtung und Belichtung entsteht das Bauteil.

    3D-Druck mittels Selective Laser Melting (SLM) [Bild: © Projekt 3Dsupply]
    3D-Druck mittels Selective Laser Melting (SLM) [Bild: © Projekt 3Dsupply]

    Auf dem Messestand des Konsortialpartners Fraunhofer IAPT wurden verschiedene Demonstratoren aus dem 3D-Supply-Projekt ausgestellt:

    Messestand Fraunhofer IAPT [Bild: © Projekt 3Dsupply]
    Messestand Fraunhofer IAPT [Bild: © Projekt 3Dsupply]
  • 30.07.2018
    Arbeitstreffen bei der e.Go mobile AG


    Am 30.07.2018 fand ein Arbeitstreffen in Aachen bei der e.Go mobile AG statt, bei dem unter anderem 3D-Druck-Use-Cases im Kontext des Elektrofahrzeuges besprochen wurden. Die e.Go mobile AG wird das Forschungsprojekt planmäßig als assoziierter Partner unterstützen.

    Arbeitstreffen bei der e.Go mobile AG [Bild: © Projekt 3Dsupply]
    Arbeitstreffen bei der e.Go mobile AG [Bild: © Projekt 3Dsupply]

Schnell-Links

(c) 2017-2021 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.projekt-3dsupply.de