FlAixEnergy - Innovative Energieflexibilitaetsplattform zur Synchronisation und Vermarktung des regionalen Stromverbrauchs industrieller Anwender mit dezentraler Energieerzeugung in der Modellregion Aachen Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das Projektkonsortium:
Deutsches Institut für Normung (DIN) e. V., Berlin, Germany
DFA Demonstrationsfabrik Aachen GmbH, Aachen, Germany
DTG GmbH Development & Technology, Niederzier, Germany
FIR e. V. an der RWTH Aachen, Aachen, Germany
Forschungscampus FEN, Aachen, Germany
PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH, Blomberg, Germany
PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin, Germany
PSI Energy Markets GmbH, Hannover, Germany
PSI Metals GmbH, Düsseldorf, Germany
QSC AG, Köln, Germany
StreetScooter GmbH, Aachen, Germany
Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Das Projekt wurde vom 1.08.2015 bis 31.10.2018 gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland; Zuwendungsgeber ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Betreut durch: Projektträger Jülich| Forschungszentrum Jülich GmbH

Die Studie

Energieflexibilität am Standort Deutschland 2017


Das Ziel der Studie bestand in der Erhebung des Stands der Energieflexibilität von Unternehmen sowie die Identifizierung von Potenzialen:

  • Wie kann Energieflexibilität in der produzierenden Industrie identifiziert werden?
  • Wie kann Energieflexibilität in der produzierenden Industrie bewertet werden?
  • Welcher Grad der Energieflexibilität kann für die Vermarktung und den Handel auf der Plattform genutzt werden?

Flyer zur Studie

Ergebnisse der Studie

Die Ergebnisse der Studie wurden im Rahmen des Projekts "FlAixEnergy" vorgestellt.

Schnell-Links

(c) 2016-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.flaixenergy.de