Projekt 3Dsupply - 3Dprint-Supply-Service Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das Projektkonsortium:
Alstom Transport Deutschland GmbH, Salzgitter, Germany
Comprisetec GmbH, Hamburg, Germany
FIR e. V. an der RWTH Aachen, Aachen, Germany
Fraunhofer-Einrichtung für Additive Produktionstechnologien IAPT, Hamburg-Bergedorf, Germany
TOP Mehrwert-Logistik GmbH & Co. KG, Hamburg, Germany
Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
Das zugrundeliegende Vorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 02K16C162 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Projektziel

Entwicklung eines Dienstleistungskonzepts für Logistikdienstleister unter Berücksichtigung additiver Fertigungstechnologien


Ziel des Forschungsvorhabens ist es, ein integriertes Dienstleistungskonzept für Logistikdienstleister (LDL) zu entwickeln.

Dieses besteht zum einen aus der Konzipierung einer Referenznetzwerkstruktur zur dezentralen Ersatzteilversorgung unter Berücksichtigung generativer Fertigungsverfahren und zum anderen aus einem zielgerichteten Informationsmanagementsystem, welches LDL dazu befähigt, standardisiert Bauteilanforderungen des Kunden aufzunehmen und die Auswahl geeigneter Produzenten vorzunehmen.

Schnell-Links

(c) 2017-2018 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.projekt-3dsupply.de