Projekt SerVa - Beschreibung und Bewertung von Servicevarianten zur Portfolioplanung industrieller Dienstleistungen Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das Projektkonsortium:
Carl Nolte Technik GmbH, Greven, Germany
InduSer Industrieservice GmbH & Co. KG, Ratingen, Germany
Marx Automation GmbH, Düren, Germany
Pro2 Anlagentechnik GmbH, Willich, Germany
Rein Medical GmbH, Willich, Germany
STAWAG Stadtwerke Aachen AG, Aachen, Germany
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e. V., Frankfurt/Main, Germany
Weier Antriebe und Energietechnik GmbH, Eutin, Germany
Wilhelm Schmitt GmbH, Mayen, Germany
Das IGF-Vorhaben 17744N der Forschungsvereinigung Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. - FIR an der RWTH Aachen, Pontdriesch 14/16, 52062 Aachen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 1.07.2013 bis 30.06.2015 gefördert.

Projektziel

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU


Ziel des Forschungsprojekts SerVa war die Entwicklung eines Ansatzes zur Beschreibung und Bewertung von Varianten industrieller Dienstleistungen im Rahmen der Portfolioplanung. Übergeordnetes Ziel war es, die Wettbewerbsfähigkeit von KMU durch einen Ansatz für das Variantenmanagement industrieller Dienstleistungen zu steigern.

Das Forschungsvorhaben SerVa bietet KMU wissenschaftliche Unterstützung bei der systematischen Gestaltung der Varianten industrieller Dienstleistungen im Investitionsgüterbereich. Im Ergebnis ermöglicht das Projektvorhaben den Anbietern industrieller Dienstleistungen eine wirtschaftliche Gestaltung der Dienstleistungsvielfalt. Ziel dabei ist es, die Effizienz des Ressourceneinsatzes zu erhöhen, indem unwirtschaftliche Varianten aus dem Portfolio eliminiert oder die Wirtschaftlichkeit erhöhende Varianten dem Portfolio hinzugefügt werden. Daneben werden der Austausch von Erfahrungen, Best Practices und Benchmarks mit anderen Unternehmen unterstützt. SerVa leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU.

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch einen Ansatz für das Komplexitäts- bzw. Variantenmanagement industrieller Dienstleistungen [Grafik/Foto: FIR]
Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch einen Ansatz für das Komplexitäts- bzw. Variantenmanagement industrieller Dienstleistungen [Grafik/Foto: FIR]

(c) 2013-2019 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.projekt-serva.de