Projekt Overall-Service-Efficiency (OSE) - Entwicklung eines Modells zur Messung und Bewertung von Verschwendung in der Auftragsabwicklung industrieller Dienstleistungen Projektforschungsstelle: FIR e. V. an der RWTH Aachen
Das IGF-Vorhaben OSE (16788N) der Forschungsvereinigung FIR an der RWTH Aachen wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 1.03.2011 bis 31.08.2012 gefördert.

Konsortium

Praxisbeteiligung im Forschungsprojekt


Durch die konsequente Einbindung von Praxisvertretern in die Arbeit im Projekt konnte von vorne herein eine hohe Orientierung und Relevanz der Forschungsergebnisse sichergestellt werden. Dabei standen die Anwendbarkeit und der Nutzen für die Wirtschaft und insbesondere KMUs im Vordergrund.

Die Mitarbeit der beteiligten Partner erfolgte zunächst durch die Teilnahme am Projektbegleitenden Ausschuss. Dieser kontrollierte in regelmäßigen Abständen den Forschungsfortschritt und überprüfte die Praxisrelevanz der erzielten Ergebnisse. Darüber hinaus beteiligten sich die Partner in Form von Workshops, Prozessanalysen und Experteninterviews über den Projektbegleitenden Ausschuss hinaus am Forschungsprojekt.

Die Teilnehmer der Servicemanagementbefragung sind an dieser Stelle nicht einzeln aufgelistet. Eine zusammenfassende Darstellung der Studienteilnehmern findet sich im Unterpunkt "Die Studie".

Schnell-Links

(c) 2012-2019 FIR e. V. an der RWTH Aachen   -   www.overall-service-efficiency.de